Reputationsmanagement

Weitere Informationen von Max Reisener zum Thema Reputationsmanagement

Ganz privat und individuell - Reputationsmanagement für Privatpersonen

Auch Privatpersonen sollten auf das eigene Online Reputationsmanagement bedacht sein. Gemäß einiger Umfragen unter Arbeitgebern, werden etwa zwei Drittel der Bewerber im Internet "gesucht". Zum einen möchten die zukünftig potentiellen Arbeitgeber anhand der Suchmaschinenergebnisse die privaten Interessen und Einstellungen, wie ehrenamtliches und soziales Engagement sowie sportliche Aktivitäten in Erfahrung bringen. Ein Anliegen, welches sich bei einer entsprechenden Darstellung im Internet sehr positiv auswirken kann. Zum anderen können die potentiellen Chefs jedoch so auch auf fragwürdige Fotos oder Aussagen in Foren und Blogs stoßen. Dies kann den Erfolg einer Bewerbung dann wiederum deutlich minimieren. Demzufolge ist es nicht nur im gewerblichen Bereich überaus wichtig für den eigenen wirtschaftlichen Erfolg auf das persönliche Online Reputationsmanagement großen Wert zu legen.

Und ist der Ruf erst ruiniert...

Negative Informationen, unerwünschte Materialen, Fotos und Aussagen im vermeintlich anonymen Internet müssen mittlerweile mit dem richtigen Reputationsmanagement-Strategien nicht mehr ohnmächtig hingenommen werden. Zahlreiche Dienstleister und entsprechende Reputationsmanagement-Tools verhelfen nachhaltig zur Wiederherstellung und dem Ausbau des eigenen guten Rufs - stets mit dem Ziel der Aktion statt der Reaktion im Sinne einer positiven Reputation.